Unsere messtechnische Ausstattung

Basis für unsere Arbeit sind Daten zum Energieverbrauch. Unseren Kunden liegen meist die Lastgänge des Energiebezugs vor. Hieraus können wir in der Regel erste Hinweise und Ansatzpunkte zum effizienteren Energieeinsatz ableiten. Vorteilhaft für die nachfolgende Detailanalyse ist es jedoch, wenn Sie uns weitere Messwerte zur Verfügung stellen können. Dies ist in der Regel bei Kunden der Fall, die ein Energiemanagementsystem aufgebaut haben.

Sollte die Datenlage für die Beantwortung unserer Fragestellungen nicht ausreichen, sind wir in der Lage die benötigten Daten selbst zu erheben.

Die eta Energieberatung verfügt über eine umfangreiche messtechnische Ausstattung sowie über die erforderlichen Hilfsmittel, wie Simulationsprogramme und Klimadaten, die zur Analyse und Interpretation der gewonnenen Informationen erforderlich sind.

Messung aller relevanten Größen

  • elektrische Größen (Arbeit, Leistung etc.)
  • Temperaturen
  • Wärmemengen
  • Massen- und Volumenströme
  • Betriebszeiten und Einschaltdauern
  • Klimadaten (Feuchte, Einstrahlung etc.)
  • Rauchgasparameter (CO2, CO, NOx, etc.)
  • sonstige Messgrößen (Druck, Beleuchtungsstärke etc.)

Darüber hinaus können bereits vorhandene Zähl- und Messeinrichtungen bzw. Datenpunkte der zentralen Leittechnik durch die von uns eingesetzten Wandler genutzt werden. Die Messungen erfolgen unterbrechungsfrei und ohne Störung des Betriebsablaufes.

Welchen Nutzen haben Sie davon?

Mit Messungen und der zugehörigen Analyse können Schwachpunkte, fehlerhafte Einstellungen, ungünstige Betriebsweisen, Fehlverhalten der Nutzer usw. erkannt und ggf. sofort behoben werden. Bei einer Messung werden für einen Zeitraum von mehreren Wochen die Verbrauchswerte automatisch z. B. als 15 Minuten-Mittelwerte erfasst und abgespeichert; danach werden die Messwerte ausgelesen und analysiert. Die Ergebnisse der Messung und insbesondere auffällige Besonderheiten in den Verbrauchsgängen werden mit den Verantwortlichen diskutiert.

Beispiele für den Nutzen von Messungen:

  • Erkennen von Hauptverbrauchern
  • Aufdecken von Mängeln und Schwachstellen
  • Zuordnung der Gesamtverbräuche auf einzelne Gebäude und Gebäudeteile
  • Messergebnisse als Datenbasis für Vertragsverhandlungen
  • Entscheidungsgrundlage für die Wahl des richtigen Systems
  • Plausibilitätskontrolle von Berechnungen
  • Messresultate als Planungs- und Dimensionierungsrichtlinien

Dadurch bekommen Sie für jede Frage eine fundierte, Ihrem tatsächlichen Bedarf und Ihrer individuellen Verbrauchscharakteristik angepasste Lösung.

messtechnische Ausstattung

kostenloser Ratgeber

​5 Tipps, wie Sie Ihre Energiekosten nachhaltig senken!

kostenloser Ratgeber

​So senken Sie Ihre Energienebenkosten

​unsere Konzeptideen

​So erhöhen auch Sie die Effizienz Ihrer Energieerzeugung! 

image_pdfimage_print