Erweiterung Fernwärmenetz Bad Windsheim

Stadtwerke Bad Windsheim

Branche

Kommunen und öffentliche Einrichtungen

Kurzbeschreibung

In den bestehenden Wärmeverbund der Stadtwerke Bad Windsheim wurde die Abwärme einer ortsansässigen Gießerei eingebunden sowie das bestehende Fernwärmenetz zum Anschluss eines Schulzentrums erweitert. Im Zuge dessen wurden außerdem umfangreiche Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen an der bestehenden Hydraulik und Regelungstechnik vorgenommen sowie ein Pufferspeicher errichtet. Für die Versorgungsleitung des Schulzentrums wurde die Bahnstrecke Neustadt a.d. Aisch – Bad Windsheim im grabenlosen Rohrvortrieb unterquert.

Leistungsumfang

Der Leistungsumfang bezieht sich im Wesentlichen auf:

  • Machbarkeitsuntersuchung und Wirtschaftlichkeitsbetrachtung
  • Beratung bei Verhandlungen mit dem Abwärmelieferanten
  • Individuelle Beratung zur Förderung von Wärmenetzen
  • Gesamtplanung des Fernwärmenetzes mit sämtlichen gebäudetechnischen Ausbauten
  • Planung der Erneuerung von Teilen des Trinkwassernetzes entlang der FW-Trasse
  • Bauoberleitung und örtliche Bauüberwachung
  • Planung und Koordination der hydraulischen und regelungstechnischen Netzeinbindung der neuen und bestehenden Wärmeerzeugungsquellen
  • Laufende Projektsteuerung und Projektkoordination

Technische Daten

  • Trassenlänge Fernwärmenetz: 815 Trm
  • Pufferspeichervolumen: 60 m3
  • Fernwärmebezug (Nutzenergie):  ca. 2.500 MWh/a
  • Abwärmeleistung: 3.200 kW
Erweiterung Fernwärmenetz Bad Windsheim - Energieberatung Bad Windsheim