Biomasse-HW Schloss Lauterbach

Familie von Hundt

Branche

Privatinvestor

Kurzbeschreibung

In Schloss Lauterbach, das sich seit dem 15. Jahrhundert im Besitz der Familie von Hundt befindet, wurde die in die Jahre gekommene Ölheizung durch eine Hackschnitzelheizung ersetzt. Auch ein benachbartes Wohnhaus wird darüber mit Wärme versorgt. Ende 2011 beauftragte Graf von Hundt die eta Energieberatung mit der Planung der Hackschnitzelheizung mit angeschlossenem Nahwärmenetz.

Leistungsumfang

Der Leistungsumfang bezieht sich im Wesentlichen auf:

  • Machbarkeitsuntersuchung (technische und wirtschaftliche Betrachtung)
  • Wirtschaftlichkeitsbetrachtung (inkl. Erstellung von Vollkostenvergleichen)
  • Individuelle Fördermittelberatung und Beantragung derselben
  • Gesamtplanung des Nahwärmenetzes und der Energieversorgung über ein eigenes Biomasse-Heizwerk
  • Erstellung der Genehmigungsunterlagen
  • Erstellung der Ausschreibungsunterlagen und Mitwirkung bei der Vergabe
  • Bauoberleitung
  • Laufende Projektsteuerung und -koordination

Technische Daten

  • Trassenlänge Nahwärmenetz: 110 Trm
  • Wärmeübergabestationen: 2 Stück
  • Wärmeleistung: 105 kW
  • Fernwärmebezug: ca. 260 MWh/a

weiteres Informaterial

Biomasse-HW Schloss Lauterbach - Energieberatung Schloss Lauterbach