Elektromobilität nutzen

Eine entscheidende Herausforderung der nächsten Jahre ist die Umstellung auf umweltfreundliche und nachhaltige Mobilitätskonzepte. Wie dringlich der Handlungsbedarf hier ist, zeigen allein schon die Emissions- und Lärmbelastung der Innenstädte und die damit in Verbindung stehenden Fahrverbote.

Ein Ansatz ist hier der massive Ausbau der Elektromobilität. Die Bundesregierung plant die E-Mobilität in Deutschland stark auszubauen. Bis 2020 sollen so bis zu einer Millionen Elektrofahrzeuge auf den Straßen unterwegs sein. Neben neuen Fahrzeugkonzepten und innovativen Batterielösungen muss hierfür auch die Ladeinfrastruktur stark ausgebaut werden.

Elektrofahrzeuge intelligent einsetzen - eta Energieberatung

Was versteht man unter Elektromobilität?

Unter Elektromobilität versteht man die Nutzung von elektromotorisch betrieben Fahrzeugen. Darunter fallen neben Elektroautos, Elektromotorroller, Elektromotorrad, Batteriebus und Elekt-rofahrrad auch elektrische Bahnen.
Im Zusammenhang mit Elektromobilität werden technisch/ökologische Fragestellungen (Kon-zepte, Batteriespeicher, Ladesysteme und Lade-Infrastruktur, Energieverbrauch, Emissionen) diskutiert. Ein weiteres wichtiges Themenfeld sind auch auch die wirtschaftlichen Aspekte (An-schaffungs-/Betriebskosten oder Förderprogramme).

Welche Vor-/Nachteile hat Elektromobilität?

Für fast zwei Drittel der Deutschen ist laut Umfragen Umweltschutz eines der zentralen Themen der Zukunft. Deshalb verwundert es nicht, dass die Verkaufszahlen von Elektroautos ansteigen. Neben der Umweltfreundlichkeit (Emissionsfreiheit vor Ort, Nutzung regenerativer Energieträger etc.), gibt es jedoch weitere Pluspunkte für das Elektroautos.

Vorteile des Elektroautos:

  • Emissionsfreiheit vor Ort

Elektrofahrzeuge sind vor Ort Emissionsfrei. Emissionen entstehen bei der Stromerzeugung im Kraftwerk. Allerdings lassen sich zum Betrieb auch regenerative Energien einsetzen, die nahezu ohne Emissionen bereitgestellt werden können.

  • Geringere Betriebs- und Unterhaltskosten

Dem hohen Kaufpreise stehen die viel günstigeren Kosten für Unterhalt und Betrieb im Vergleich zum Benziner gegenüber. Zudem sind Elektrofahrzeuge die bis zum Jahr 2020 gekauft werden, die ersten fünf Jahre von der KFZ-Steuer befreit.

  • Elektroantrieb ist geräuscharm und effizient

Elektroautos sind geräuscharm, da im Vergleich zum verbrennungsmotorischen  Pkw der Verbrennungsprozess entfällt. Der Verkehrslärm in Großstädten könnte daher erheblich reduziert werden.

Nachteile des Elektroautos:

Zu den größten Nachteilen des Elektroautos zählen heute noch:

  • Hoher Kaufpreis

Wegen der geringen Stückzahlen, die heute im Vergleich zu konventionellen Pkw’s produziert werden sind Elektrofahrzeuge meist teurer in der Anschaffung.

  • Begrenzte Reichweite

Mit den heutigen Batterietechnologien erreichen Elektrofahrzeuge in der Regel noch nicht die Reichweiten von herkömmlichen PkW’s. Schon bei der nächsten Batteriegeneration könnte sich das ändern.

  • lange Ladedauer

An der Haushaltssteckdose kann ein kompletter Ladevorgang bis zu acht Stunden dauern. Abhilfe schaffen hier öffentliche und Schnell-Ladestationen. Über 16.000 öffentliche/teilöffentliche Ladestationen sind derzeit im BDEW-Ladesäulenregister erfasst. 12 % davon sind Schnellladestationen. Im Jahr 2020 soll sich die Anzahl an Ladestationen in Deutschland auf rund 35.000 belaufen.

Fazit:

Die Vor- und Nachteile halten sich auf den ersten Blick die Waage. Entscheidend sind vor allem der konkrete Einsatzfall und die eigenen Prioritäten. So kann das Elektrofahrzeug zum Beispiel für Firmen mit innerstädtischen Fuhrparks äußerst interessant sein. Insbesondere wenn auch noch Förderprogramme genutzt werden können.

Sind Elektrofahrzeuge für mich interessant?

Bei geeigneten Einsatzfällen, ja! Hier gilt es genau hinzusehen und Fuhrpark sowie Fahrprofile zu analysieren sowie die Wirtschaftlichkeit unter Einbezug möglicher Fördermittel detailliert zu bewerten.

Die eta Energieberatung hat einen eigenen zugelassenen Berater für Elektromobilität (HWK). Damit können wir Sie nun auch umfassend zum Thema E-Mobilität beraten und haben die Berechtigung für Sie Fördermittel zu beantragen.

Unsere Leistungen für Sie?

  • technische Konzepte

Egal ob Wohnungsgemeinschaft oder Industrie, wir unterstützen Sie bei der optimalen technischen Auslegung der Ladestation bis hin zum Netzanschluss.

Das technische Konzept kann dabei stark variieren und reicht von zusätzlicher Integration von Batteriespeicher, Photovoltaikanlagen bis hin zu Lade- und Lastmanagementsystemen.

  • Fördermittelanalyse und -beantragung

Es gibt zahlreiche Förderprogramme für die Anschaffung von Elektrofahrzeugen. Zudem gibt es eine Förderrichtlinie Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Deutschland. Hier werden bis 2020 insgesamt 300 Mio. € als Fördermittel für Ladesäulen zur Verfügung gestellt.

Wir unterstützen Sie bei der Erfüllung der Voraussetzungen und weiteren Pflichten zur erfolgreichen Beantragung der Fördermittel.

  • energiewirtschaftliche Bewertung

Für Ihren Betrieb wird gezielt analysiert, ob die täglichen Fahrprofile und die sonstigen Gegebenheiten für den Einsatz von Elektrofahrzeugen geeignet sind. Es wird eine langfristige Strategie ausgearbeitet und eine wirtschaftliche Bewertung (unter Einbezug der Ladeinfrastruktur) durchgeführt.

Elektrofahrzeuge nutzen – Konzept erstellen

Mit intelligenten Mobilitätskonzepten lassen Wettbewerbsvorteile schaffen und die Umwelt schonen. Entsprechende Förderprogrammen machen das Ganze noch interessanter.

Wolfgang Nowak – Berater für Elektromobilität (HWK)