Energievermarktung

Welche Fragen fallen Ihnen zum Thema Energievermarktung ein?

Strom zu kaufen oder ihn selbst erzeugen bzw. selbst erzeugten Strom im eigenen Unternehmen nutzen oder ihn ins Netz einspeisen, ist eine zentrale Frage, die man sich in Unternehmen ebenso stellt wie in Krankenhäusern oder in öffentlichen Einrichtungen. Hier geht es insbesondere um Strombezugs- und Erzeugungspreise, um Förderbedingungen und Vermarktungsregelungen: Soll ich in Erzeugungsanlagen investieren, oder Bestandsanlagen modernisieren, sie erweitern oder mich ganz neu aufstellen? Was vermarkte ich? Welches Vermarktungsmodell ist für mich das Beste? Im Ergebnis geht es geht immer darum: Was bringt es? Was kostet es? Was sind die Chancen und Risiken? Was muss ich dafür machen?

Neue Aspekte bei der Energiebeschaffung?

In die Entscheidung (kaufen, erzeugen, vermarkten) sind heute zusätzliche und zum Teil andere Aspekte einzubeziehen als in der bisherigen Energiewelt. Die Strom-Netzentgelte steigen, weil der Netzausbau dies erfordert. Tendenziell wird die Leistungskomponente zukünftig noch stärker betont werden, so dass Investitionen in leistungsmindernde- oder vergleichmäßigende Techniken an Bedeutung gewinnen und die Wirtschaftlichkeit einer Maßnahme beeinflussen.

Möglichkeiten:

Während man sich zeitweise auf rein arbeitsbezogene Erlöse fokussiert hat, stehen heute Kapazitätsgedanken im Vordergrund. Das Bereithalten und das Angebot von Erzeugungskapazitäten lohnen sich, wenn sie zur richtigen Zeit in den Markt gebracht werden. Daher erhalten z. B. EEG-Anlagen eine Flexibilitätsprämie bzw. einen Flexibilitätszuschlag, wenn sie ihre flexible Anlagenleistung vermarkten, zumeist über einen Dienstleister. Ein anderes Beispiel ist das Angebot von Regelleistung, deren erlösseitiger Zenit, zumindest in der aktuellen Marktphase, überschritten ist. Solche Entwicklungen muss man im Hinterkopf haben.

Pflichten:

Die Hürden, die man überwinden muss sind höher als früher, denn ein ganzes Bündel von Pflichten und administrativen Regelwerken ist zu beachten.

Wie kann man mit einer intelligenten Vermarktungsstrategie zusätzlich Geld verdienen?

Innovative Vermarktungslösungen tragen dazu bei die wirtschaftliche Situation Ihrer Anlage zu verbessern. Wir erstellen für unsere Kunden solche individuellen Konzepte, die wir gemeinsam umsetzen. Unsere Erfahrung reicht vom Energieeinkauf über die Konzeption und Planung von Energieerzeugungsanlagen bis hin zum Energiesteuerrecht. Damit erstellen wir für Sie ein optimales Konzept, das ganz auf Ihre Situation und Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Auch wenn Sie gerade bei der Planung von Anlagen zur Energieerzeugung sind sollten Sie die verschiedenen Möglichkeiten der Energievermarktung schon im Vorfeld durchspielen, um das Optimum bei der Wirtschaftlichkeit Ihrer Anlage herauszuholen.

Welche Themen fallen unter den Begriff Energievermarktung?

  • Vermarktung von Regelleistung (Primär- und Sekundärregelleistung sowie Minutenreserve)
  • Direktvermarktung von EEG-Anlagen (Fotovoltaik, Biomasse, Biogas, Wasserkraft, Windkraft)
  • Direktvermarktung von Strom aus KWK-Anlagen
  • Marktprämienmodell
  • virtuelle Kraftwerke
  • Stromvermarktung außerhalb des öffentlichen Netzes (z. B. Mieterstrom)
  • Optimierung der Stromnebenkosten

Was können wir für Sie tun?

Die Energiewelt erfindet sich regelmäßig neu und passt die Spielregeln sowohl den aktuellen Gegebenheiten als auch dem politisch gewünschten Zieldesign fortlaufen an, bekanntermaßen in immer kürzeren Zeitintervallen.
Unser Credo: Technik, Wirtschaftlichkeit, Regelwerke, Marktmöglichkeiten und Kundenbedingungen kompakt und individuell miteinander kombinieren und auf diese Weise einen nachhaltigen Mehrwert für Ihr Unternehmen schaffen.

Das Angebot an unsere Kunden ist eindeutig: Wir sagen Ihnen den besten Weg und entwickeln gemeinsam mit Ihnen die Vorgehensweise zur Realisierung des Potenzials. Wir sagen ihnen aber auch, wenn es keinen Sinn macht, in die Energievermarktung zu gehen. Neutral, unabhängig und das seit über 20 Jahren.

Weitere interessante Informationen finden Sie in unseren Blogbeiträgen „Verlängerung Ihrer EEG-Förderung“ bzw. „Zusatzerlöse bei Biogasanlagen generieren – Flexibilitätsprämie nutzen„.

Alle unsere Energiedienstleistungen

aktuelles Kundenbeispiel zur Energievermarktung

Die eta Energieberatung hat in der diesjährigen Ausschreibungsvorbereitung zwei Biomasseanlagen beraten, welche mit Ihrem Gebot beide einen Zuschlag erhalten haben.

Diese beiden Kunden haben einen Anteil von rund einem Drittel am gesamten Ausschreibungsvolumen.

Durch die erfolgreiche Strategiewahl bei der Ausschreibung haben beide Kunden einen Zuschlag mit hervorragenden Konditionen erzielt.

Zum Blogbeitrag