Energievermarktung - Direktvermarktung - Energieberatung Industrie

Ausschreibung für Strom aus Biomasseanlagen

Ergebnisse der 1. Biomasse-Ausschreibung veröffentlicht

Am 18.09.2017 hat die Bundesnetzagentur die Ergebnisse der ersten Ausschreibung für die Förderung von Biomasseanlagen veröffentlicht.

Die Bundesnetzagentur bezuschlagt bei der ersten Ausschreibung für Biomasseanlagen 24 Gebote mit einem Gebotsumfang von 27,5 MW.

Über 80 % der Gebote, die einen Zuschlag erhalten haben, entfielen auf Bestandsanlagen. An der Ausschreibung konnten auch bereits in Betrieb genommene Anlagen teilnehmen, wenn ihre restliche Förderdauer nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz unter acht Jahre lag.

Der niedrigste Gebotswert eines Gebotes, das einen Zuschlag erhielt, beträgt 9,86 ct/kWh. Das Gebot mit dem höchsten Zuschlagswert liegt bei 16,90 ct/kWh.

Der durchschnittliche, mengengewichtete Zuschlagswert beträgt 14,30 ct/kWh.

Neun Gebote mit einem Gebotsvolumen von 13,4 MW konnten wegen formaler Fehler oder fehlender Teilnahmevoraussetzungen nicht im Zuschlagsverfahren berücksichtigt werden.

eta hat ein Drittel des gesamten Ausschreibungsvolumens betreut

Die eta Energieberatung hat in der diesjährigen Ausschreibungsvorbereitung mehrere Biomasseanlagen beraten, welche alle mit Ihrem Gebot einen Zuschlag erhalten haben. Diese Biomasseanlagen weisen einen Anteil von rund einem Drittel am gesamten diesjährigen Ausschreibungsvolumen auf.

Durch die erfolgreiche Strategiewahl bei der Ausschreibung haben beide Kunden einen Zuschlag mit hervorragenden Konditionen erzielt.

Wozu ist die Ausschreibung von Strom aus Biomasse gut?

Der Gesetzgeber hat mit diesem Ausschreibungsverfahren die Möglichkeit geschaffen, die Wirtschaftlichkeit von Biomasseanlagen zu verbessern. Neben Neuanlagen können schon heute Bestandsanlagen, die ab 2020 schrittweise aus der EEG-Förderung fallen, dieses Instrument nutzen um Mehrerlöse zu erwirtschaften.

Allerdings sind die Bedingungen hierfür deutlich komplexer als bei den anderen Erneuerbaren Energien.

Sie haben sicherlich viele Fragen – wir helfen Ihnen weiter

Das Thema ist sicher für viele von Ihnen relativ neu und Ihnen stellen sich Fragen wie:

  • Ist für mich dieses Verfahren wirtschaftlich interessant?
  • Was muss icht tun?
  • Muss ich mit meiner Anlage an der Ausschreibung teilnehmen?
  • Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?
  • Wie läuft das Zuschlagsverfahren ab?
  • Welche Fristen sind einzuhalten?

Sprechen Sie uns an!

Gerne unterstützen wir Sie, damit Sie bei der nächsten Ausschreibung den maximalen Nutzen erzielen.

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie ein E-Mail an unseren Experten Herrn Andreas Schmid.

Weitere Informationen

Mehr Details zu diesem Themenkomplex finden Sie in unseren Blogbeiträgen “Verlängerung Ihrer EEG-Förderung” und “Zusatzerlöse bei Biogasanlagen generieren – Flexibilitätsprämie nutzen“.